.

Tonopolis: Große Filmmusik in kleiner Besetzung

Samstag 18.07.2020, 19.00 Uhr, Open Air Bühne, Musikwerkstatt Rimbach, Eintritt frei. Bitte auf witterungsgerechte Kleidung achten! Personen-Registration erforderlich.

Tonopolis interpretiert populäre Soundtracks auf charmante Weise: Anstelle pompösen Orchestersounds erwarten das Publikum verblüffend unterhaltsame Neuinterpretationen. In seinen Konzerten lässt Tonopolis sein Publikum beliebte Filmmusiken neu entdecken. Dabei ist nicht auszuschließen, dass die Zuhörer anschließend ihre persönlichen Kinohits mit anderen Ohren hören werden. So ist auf jeden Fall ein besonderes cineastisches Hörerlebnis garantiert.

Tonopolis gibt es in der kleinsten Besetzung als Duo. Walter Orlik am Saxofon und Alex Bräumer an der Gitarre präsentieren dabei musikalische Meisterwerke aus den Kinos in neuem Gewand. Instrumental und teilweise mit Gesang werden die Melodien beliebter Filme zu neuem Leben erweckt. Geschickt werden hierbei eigene Improvisationen eingebunden.

Die beiden Musiker lernten sich während des Jazz-Studiums an der Frankfurter Hochschule für Musik und darstellende Kunst kennen. Zu dieser Zeit begann ihre gemeinsame Arbeit im Duo, aus der sich Tonopolis entwickelt hat. Das vielseitige Repertoire von Tonopolis umfasst musikalische Themen der Lichttheater-Programme einiger zurückliegender Jahrzehnte. Auch berühmte Zeichentrickfilme wie die Peanuts oder verschiedene Disney-Werke sind musikalisch im Programm vertreten. Typisch für Tonopolis ist auch ihre kurzweilige Moderation. Zu bekannten Melodien erfährt das Publikum auch interessante Hintergrundinformationen zu Komponisten oder Wissenswertes aus der Welt der Filmmusik.

Tonoplis gibt es auch in größerer Besetzung: die Sängerin Esther Witt ergänzt mit ihrer professionellen Stimme die Besetzung zum Trio. Wer sich einen Eindruck über die Musik und das Repertoire von Tonopolis verschaffen möchte, kann sich hier einen entsprechenden Auszug anhören: Medley.

Wer Tonopolis buchen möchte oder nähere Infos benötigt, wendet sich einfach an Alex Bräumer.